porto Tragetaschen - News

Corona Schutzmasken bei porto

Als Hersteller individuell konfektionierbarer Tragetaschen hat sich porto entschieden, sein Know-How im Textilbereich und sein weltweites Netzwerk zu nutzen und bietet ab dem heutigen Tage temporär auch Schutzmasken in seinem Sortiment an.

Aktuell ist SARS-CoV-2, umgangssprachlich besser bekannt als Corona-Virus, das weltweit bestimmende Top-Thema, sowohl im wirtschaftlichen als auch im privaten Bereich. Die Maskenpflicht ist Realität geworden. Das schrittweise Hochfahren der Wirtschaft scheint nur unter intensivem Einsatz von Schutzmasken denkbar.

MNS-Schutzmasken sind nur wirksam für Fremdschutz

In der nach wie vor dynamischen Gesamtsituation um das neuartige Virus bestehen aktuell verschiedene Empfehlungen und Verpflichtungen zum Tragen von Schutzmasken im öffentlichen Bereich. Die Regularien sind hier zumeist recht locker, da sogar vor den Mund gebundene Schals als "Maske" akzeptiert werden, obwohl dies nur einen sehr begrenzten Schutz für größeren Tropfen bietet.
Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) unterscheidet in der aktuellen Lage drei Arten von Schutzmasken. Obige werden zu den "Community-Masken" gezählt und nur für den privaten Gebrauch empfohlen.
Eine Stufe darüber stehen MNS-Masken (Mund-Nasen-Schutz-Masken), die klassische "OP-Maske". Was vielen nicht bewusst ist: Diese Masken bieten zwar mehr Schutz als Community-Masken, aber hauptsächlich für das Umfeld. Das BfArM stellt als Verwendungszweck "Fremdschutz" bei dieser Art von Masken fest. Sie sind demnach nicht geeignet, sich selbst vor einer Infektion zu schützen.
Wer das möchte, muss zur dritten Stufe greifen: Filtrierende Halbmasken, auch FFP-Masken genannt.
 

FFP2-Schutzmasken (non-woven) für den eigenen Schutz

FFP steht für Filtering Face Piece. Solche Masken werden durch die DIN EN 149:2001 + A1:2009 reguliert und in drei Kategorien aufgeteilt. Zertifizierte FFP2-Masken sind demnach in der Lage, vor festen und flüssigen Stäuben, Rauch und Aerosolen zu schützen. Außerdem fangen sie 94% der in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm auf. Die Masken von porto kommen 5-lagig mit CE-Kennzeichen und bieten laut BfArM auch einen Eigenschutz. Wer also für sich selbst auf Nummer sicher gehen möchte, nutzt FFP2-Masken.

porto Tragetaschen hofft, mit diesem Angebot von günstigen zertifizierten Masken einen Beitrag zu leisten, dass auch andere möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommen.